Group-Tex International
in English English Allgemeine Reisebestimmungen
in romana Romana

Allgemeine Reisebestimmungen

1. Der Reisende muss die Allgemeine Reisebestimmungen erfüllen. Die Reisebestimmungen sind Teile des Reisevertrags und sind am Sitz den Reisebüros aufgelistet oder können kostenlos, auf Anfrage erhalten sein.
2. Die Anmeldung (Platzreservierung) oder die Erlangung der Fahrtkarte meint, dass der Reisende alle Bestimmungen kennt und beachten wird.
3. Wenn er eine Anmeldung erfolgt, dann soll der Reisende folgende angeben:
   - die Name und Vorname
   - ein Telefonnummer oder eine Adresse wo er kontaktiert sein kann
   - die Abfahrtsdatum (eventuell die Rückdatum)
   - der Abfahrtsort und der Zielort (ob er in einer anderer Stadt rückkehren will, um ob das möglich ist mitzuteilen). Der Sitzplatz für den die Anmeldung konfirmiert worden ist, muss zum Bus am Abfahrt oder zu dem Reisebüro bezahlt sein.
4. Der Reisende soll zum Bus mindestens halb Stunde, bevor das Abfahrtsdatum kommen, obgleich er eine fixe Rückdatumsfahrkarte hat.
5. Die Sitzplätze werden in Reihenfolge der Anmeldung und im Rahmen der freien Sitzplätze  vergeben.
6. Der Reisende wird zur Reise akzeptiert sein, nur wenn er eine gültige Fahrtkarte für die er der Preis bezahlt hat besitzt.
7. Die verlorene oder verschlechterte Fahrkarten, ohne einen gültigen Bescheid, die das Recht um die Reise zu machen bestätigen, die Fahrkarten mit inkomplette und falsche Daten, oder die abgelaufenen Fahrtkarten werden nicht akzeptiert sein und der Inhaber wird vom Fahrt ausgeschlossen. Ob er die Reise doch machen möchte, dann soll er den Preis selbst bezahlen. Die Fahrkarte ist nominal und soll dem Personal der Gesellschaft angezeigt werden sein.   
8. Die Gültigkeitsdauer einer Fahrkarte beträgt 6 Monate von der Abfahrt.
9. Der Preis der Fahrkarte ist nach der gültigen Preisliste festgestellt und kann, je nach dem Fall in der Währung des Zielortes oder in Lei, laut den von dem Reisebüro mitgeteilten Wechselkurs bezahlt worden sein.
10. Die Kinder bis 2 Jahre alt begünstigen von kostenloser Fahrt (ohne Sitzplatz, ohne Gepäck) und die Kinder zwischen 2 und 12 Jahre alt begünstigen von einer 50% Ermäßigung und können ein Gepäck mitnehmen.  Der Antragsteller muss das Alter mit einer Kopie des Reisepasses beweisen. Die Rentner, die Schüler und die Stundenten bis 26 Jahre alt begünstigen von einer 15% Ermäßigung, mit dem Rentekupon, mit dem Schülernotenbuch oder mit dem Studentennotenbuch. Die Kopien diese Urkunden werden beim Reisebüro bleiben.
11. Der Preis der Fahrkarte umfasst 2 Handgepäcke (70 kg). Die zusätzliche Gepäcke und die große Gepäcke werden nur im Rahmen des Freiraumes akzeptiert.
Zur Abfahrt werden die Tiere, die Objekte die die Reisenden schädigen können, die brennbare und explosibel Materialien, die radioaktiven Abfälle, die Waffe und die scharfe Objekte, die Droge und die von den Zollbehörden jener Statt verbotene einschmuggelte Materialien verboten.  
Falls in den Gepäcke einer oder mehrerer Reisenden findet man Objekte die die Zollverfahren mit mehr als einer Stunde verlängern, dann werden die Gepäcke und die Inhaber aus dem Bus abgenommen und der Bus mit den anderen Reisenden wird die Reise fortführen.
13. Die Fahrtgesellschaft ist nicht verantwortlich für die eventuellen Verluste und Verschlechterungen der Gepäcke oder für die im Bus vergessene Gepäcke.
14. Alle die von den Reisenden zum Bus beibringende Schäden werden bestraft.
15. Der Reisende muss die Gesetze der durchquerende Länder beachten, soweit es die Einreise- und Rückreiseurkunden, die Zoll-, fiskalische und Verwaltungsbestimmungen bezüglich Personen und Gepäcke betrifft. Das Reisebüro ist nicht verantwortlich für die Folgen der Nichterfüllung dieser Bestimmungen.
Falls die Reise aus Schuld des Reisenden unterbrochen sein muss, dann wird die Fahrkarte die Gültigkeit verloren; Der Preis wird nicht entschädigt.
16. Das Reisebüro ist nicht verantwortlich für Verzögerungen durch Verkehrs- und schlechte Wetterverhältnisse oder Wartezeiten an den Grenzen. Falls die Wartenzeit oder die Verzögerung auf Schuld eines Reisenden erfolgt, weil dieser die Zoll-, fiskalische oder Verwaltungsbestimmungen nicht erfüllt hat, dann er die Reise nicht mehr fortführen darf (der Fahrtvertrag wird annulliert) und der Bus führt die Reise fort. Auch wird den Fahrkartewert für die gemachte Reise nicht entschädigt, weil der Reisende die Reise aus seinem Schuld nicht mehr fortführen konnte.
17. In Falle den begründeten Anträgen, kann den Fahrkartewert unter folgenden Bedingungen entschädigt sein: falls der Verzicht auf der Reise mindestens 3 Tage vor der Abfahrtsdatum mitgeteilt wurde, dann wird es nur einen 20% Wert als Kommission für die verzichtete Reise bezahlt; falls der Verzicht weniger als 3 Tage mitgeteilt wurde, dann nur einen 50% als Kommission für die verzichtete Reise bezahlt wird; falls der Verzicht nicht mindestens 24 Stunden vor dem Abfahrtsdatum mitgeteilt wird, dann der Fahrkartewert nicht entschädigt sein wird. In diesem Fall löst die Fahrkarte ihre Gültigkeit. Wenn der Reisende eine hin und zurück Fahrkarte gekauft hat, und die Rückreise nicht gemacht worden ist, dann der Rückreisewert wird nach Abziehen des Hinfahrkartewertes mit einer 30% Kommission aus diesem Wert gerechnet.    
18. Das Rauchen und das Alkoholtrinken im Bus sind verboten.
19. Die eventuellen Ansprüche den Reisenden betreffs der Reise werden direkt an dem Sitz der Gesellschaft durch ein Einschreiben 5 Tage (Postdatum) nach der Reise abgelegt. Die nach diesem Zeitpunkt abgelegte Ansprüche werden nicht angesehen. Das Reisebüro wird dem Antragsteller in 30 Tage antworten.  
20. Im Falle einigen Streitsachen der Reisende kann nicht die Unwissenschaft die Allgemeine Reisebestimmungen nachsuchen.
21. Das Reisebüro muss die Allgemeine Reisebestimmungen in einem einsehbaren Platz auflisten und, auf Anfrage, soll eseine Kopie den Reisenden geben.

Die vorliegenden Allgemeine Reisebestimmungen sind gültig seit 1. September 2003.

 

 

Die Auskünfte sind gültig seit der letzten Aktualisierung: 16.09.2009, 08:43